Samstag, 26. November 2022

Eine Ära endet - Löschgruppenfahrzeug geht in Ruhestand

In den nächsten Wochen wird die Feuerwehr Hähnlein ihr mittlerweile 28 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug 8/6 in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden

Wir möchten in diesem Beitrag auf die Geschichte des Fahrzeuges eingehen:  

Im Januar 1994 wurde das LF 8/6 bei der damaligen Firma FGL (Fahrzeug- und Gerätefabrik Luckenwalde) gebaut.  

Am 07. März 1994 wurde das Fahrzeug nach Hähnlein überführt und ersetzte dort ein LF 8 der Marke Hanomag. Erstmals hatte ein Fahrzeug der Hähnleiner Feuerwehr einen festverbauten Wassertank (Fassungsvermögen 600 Liter) an Bord. Außerdem waren Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine und anfangs auch Schere & Spreizer verlastet.  

Der 05. April 1994 war die wortwörtliche Feuertaufe für das LF 8/6. Auf dem Hähnleiner Wiesenhof kam es zu einem massiven Scheunenbrand. Nach über 24 Stunden Brandbekämpfung, zusammen mit anderen Fahrzeugen und Wehren, konnte das LF zurück ins Gerätehaus einrücken - dies geschah noch vor der offiziellen Übergabe, die kurz darauf erfolgte.  

Die Begeisterung und Faszination für das Fahrzeug, welches auch auf unzähligen Feuerwehrfesten, Messen und Ausstellungen zu Gast war, ließ auch unsere Jugendfeuerwehr nicht kalt und kurzerhand besetzte diese Mitte 1995 – entgegen der Dienstvorschrift – das LF um damit eine Spritztour durchzuführen. Diese hätte normalerweise auch ohne große Komplikationen enden können, wenn da nicht die alte und massive Steinmauer an der Anstalt im Weg gewesen wäre. Nach der Kollision wurde aber umgehend die Reparatur veranlasst. 

2003 kam ein neues Fahrzeug nach Hähnlein - das TLF 16/25, welches LF16-TS und ein anderes LF 8 (Mercedes-Benz) ersetzte. Für das Löschgruppenfahrzeug 8/6 kam nun eine tiefgreifende Veränderung. Der geringe Wasservorrat und auch die Motorleistung hatten die Konsequenz, dass das Fahrzeug als zweites Fahrzeug ausrückte und Schere & Spreizer auf dem Tanklöschfahrzeug verlastet wurden.  Dafür durfte es nun von der Jugendfeuerwehr, sowie bei Kreislehrgängen zur Ausbildung genutzt werden.  

2006 wurde das Design angepasst und ein weißer "Z-Streifen" angebracht. Ein paar Jahre folgten auch die Frontstoßstange, Kühlergrill und Radkästen, die statt in schwarz in einem hellen weiß erstrahlten.  

2014 wurde eine Heckwarnbeklebung angebracht, um eine gute Sichtbarkeit in der Dunkelheit zu erzielen.  

 

Nach über 500 Einsätzen, ungezählten Übungen und Diensten – sowie über 20.000km wird es nun Zeit, dass wir uns von unserem Löschgruppenfahrzeug 8/6 verabschieden. 

Zum Verbleib können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage treffen – allerdings wird sich unser Archiv bemühen, den weiteren Weg von dem Fahrzeug so gut wie möglich zu verfolgen.